Ein Fitnessstudio in Niedergösgen!

Wer hätte das gedacht? Bereits am 5. November 2004 hat Gianni Drakopulos zusammen mit seinem Sohn Samuele Drakopulos, der nach seiner Fussballkarriere unter schweren Rückenproblemen litt,
ein Fitnessstudio eröffnet. Mit Erfolg!

Ungefähr im Jahre 1997, als bei Sämi Drakopulos eine Diskushernie diagnostiziert wurde, hat alles
begonnen. Sämi musste ein erstes Mal am Rücken operiert werden. Um möglichst schnell wieder
im Profifussball Anschluss zu finden, hat Papa Gianni Drakopulos für seinen Sohn Sämi einen kleineren Fitnesskeller eingerichtet. Als Bekannte und Kollegen davon erfuhren, fragten sie an, ob sie diesen Fitnesskeller auch benützen dürften. Und so trainierte Sämi praktisch nie alleine. Es waren immer
irgendwelche Bekannte und Kollegen im Fitnesskeller. Bereits nach kurzer Zeit wurde Sämi von Leuten aus der näheren Umgebung angefragt, ob der Fitnesskeller öffentlich sei und ob sie auch trainieren dürften.

Nach etwa 3 Jahren musste Sämi erneut am Rücken operiert werden. Da die Nachfrage der Leute, ob sie auch im Fitnesskeller trainieren könnten, immer grösser wurde, vergrösserte Papa Drakopulos diesen und machte den Fitnesskeller für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Beginn des Studios war geschaffen.

Während dieser Zeit versuchte Sämi, im Fussball wieder Anschluss zu finden. Doch als im Jahre 2003 dann eine dritte Rückenoperation nötig wurde, musste Sämi seine Fussballkarriere definitiv aufgeben. Während der jeweiligen Rehabilitationen und während des Trainings im eigenen Fitnesskeller merkte Sämi, wie wichtig Fitness für die Gesundheit ist.

Zu diesem Zeitpunkt bestand bereits eine ansehnliche «Stammkundschaft» im Fitnesskeller – und die Nachfrage stieg stetig. So packte Papa Gianni Drakopulos die Gelegenheit beim Schopf und vergrösserte im November 2004 den Fitnesskeller noch eimal und nannte ihn fortan «Gi Fitness» (übrigens: das Gi wurde aus dem Namen Gianni genommen)! Gianni spielte schon seit längerem mit dem Gedanken, dass Sämi später dann das Studio führen könnte. Seit März 2005 führen nun Gianni und Sämi gemeinsam das Gi Fitness. Nebst dem Fitnessstudio führt Gianni natürlich noch seine eigene Schreinerei weiter!

«Wir haben darauf geachtet, dass wir nicht in die Schublade eines üblichen Fitnessstudios gesteckt werden. Wir wollten etwas Heimeliges aufbauen.»

Das Gi Fitness wurde von A-Z von Gianni und Sämi Drakopulos eigens umgebaut. «Wir haben darauf geachtet, dass wir nicht in die Schublade eines üblichen Fitnessstudios gesteckt werden. Wir wollten etwas Heimeliges aufbauen – etwas Unkompliziertes, wo sich Mann und Frau zum Beispiel nach dem Feierabend auch wohl fühlen können. Uns war es wichtig, dass Mann und Frau nicht das Gefühl haben, ein Fitnessprogramm unbedingt durchhalten zu müssen. Es muss Spass machen! Und Fitness kann Spass machen! Ich denke, das ist uns auch gelungen», erzählt Sämi.